logo assp

ASSP - Association suisse des sommeliers professionnels

Die Ziele des Sommelier – Verbandes ASSP

Den Beruf des Sommeliers vermitteln

Die ASSP ist eine berufsständische Vereinigung ohne Gewinnzweck. Ihr Hauptziel ist es dem Beruf des Sommeliers Fachkenntnisse in der Weiterbildung zu vermitteln und gezielte Veranstaltungen zu organisieren, welche über das ganze Jahr für alle Mitglieder zur Verfügung stehen. Jeden Monat, ausser Juli und August, unterbreiten jeweils die Verantwortlichen jeder Sprachregion Veranstaltungen rund um den Wein. Dies kann in Form einer Weindegustation, eines Weiterbildungskurses, einer Weinreise oder ein freundschaftliches Zusammentreffen zur Entdeckung der verschiedenen Regional-Spezialitäten geschehen. Spezifische Kurse auf Anfrage: die ASSP unterbreitet Weiterbildungskurse für Hotel- und Restaurationsfachangestellte der „Grandes Tables de Suisse“.

Die Bewahrung der Weinkultur und Förderung von Gastronomischem Genuss, durch die Vermählung von Speisen und Wein und das Streben nach einer erhöhten Lebensqualität ist die Mission des professionellen Sommeliers.

Die geschichtlichen Daten der Sommelierverbände Schweiz

Von CSCH–GSS–ASMD bis zu ASSP

Unabhängige Schweizer Vereinigungen

12. September 1980 – Gründung des Klub der Sommellerie der Schweizerischen Eidgenossenschaft (CSCH).
Hotel Richemond, Genf
Präsident : Bernard Fourgous
Vize-Präsidenten : Jean-Pierre Mignot, Michel Allard
Präsident 1990-1998 : Eric Duret.

13. September 1982 – Gründung der Gilde der Schweizer Sommeliers (GSS).
Restaurant Moulin des Evaux, Genf
Präsident : André Curchod
Vize-Präsident : Max Portmann.

14. April 1985 – Gründung der GSS (Region Tessin).
Hotel Splendide Royal, Lugano
Präsident : Stefano Valli
Vize-Präsident : Ezio Crivelli
Generalsekretär : Alberto Dell’Acqua
1987-1989 : Angelo Delea, Vize-Präsident : Ezio Crivelli
1989-1991 : Enore Larini, Vize-Präsident : Ezio Crivelli
1992-2000 : Piero Tenca, Vize-Präsidenten : Raffaello Bonuccelli, Mauro Baccarin.

1986 – Eintritt der CSCH in die Internationale Vereinigung der Sommellerie (ASI) (50 Nationen).

Juni-September 1988 – Arbeitstagungen Vereinigung der Eidg. Diplomierten Maîtres d’Hôtel und Sommeliers (ASMD).
Hôtel Schweizerhof, Berne – Hotel Central Plaza, Zürich
Initianten : Werner Schuler und Bruno-Thomas Eltschinger.

7. Juni 1989 – Offizielle Gründung Vereinigung der Eidg. Diplomierten Maîtres d’Hôtel und Sommeliers (ASMD) mit Statuten.
Hotel Union, Luzern
1. Präsident : Bruno-Thomas Eltschinger (1988-1999)
Vizepräsident : Hans-Peter Grütter

2. Präsident : Liselotte Bloch (1999-2012)
Vizepräsident : Hans-Peter Grütter
Ehrenpräsident : Bruno-Thomas Eltschinger

11. Oktober 1993 – Die regionalen Vereinigungen schliessen sich zur Association Suisse des Sommeliers Professionnels (ASSP) zusammen, jede behält ihre eigene und unabhängige Handlungsweise sowie ihr eigenes Logo.
Hotel Villa Principe Leopoldo, Lugano
Präsidentin : Myriam Broggi-Praz.

20. März 1996 – Gründung Schweizer Kellner- und Sommelier-Zunft.
Restaurant Kronenhalle, Zürich.
Präsident: Bruno-Thomas Eltschinger
Vizepräsident: Peter Wiede

14. November 1997 – Die ASSP mit ihren drei regionalen Vereinigungen wird als Aktiv-Miglied in der ASI offiziell anerkannt und aufgenommen.
Präsident : Giuseppe Vaccarini
Sekretär : Eddy Furlan.

Juni 1997 – März 2000 – Gründungsphase der Sommelier Vereinigung Region Deutschschweiz (SVS) von ASSP in Zürich. (Nachfolge-Verband zur Ablösung der ASMD)
Präsident : Bruno-Thomas Eltschinger (Ab 1997)
Vizepräsident : Armando Pipitone (Ab 2000)

Juli-November 1998 – Vereinigung der drei regionalen Verbände in die ASSP, mit gemeinsamen Logo und internationaler Anerkennung.
Erste Nationalpräsidentin (1998-2001) : Myriam Broggi-Praz.
Die Versammlung entscheidet die Lage des neuen nationalen Hauptsitz der ASSP in Vezia bei Lugano,Tessin.

Ab 2000 – Einführung von Berufsfachkursen für Sommeliers, von der ASI anerkannt.

2000 – Montreux : Congrès mondial de la sommellerie internationale, die ASSP empfängt über 150 Delegierte aus 40 verschiedenen Ländern.

5. Mai 2001 – Zusammenstellung der neuen Statuten für die ASSP.
Hotel Le Mirador, Mont-Pélerin, Vevey
Wahl des Nationalpräsidenten : Piero Tenca.

5. Oktober 2003 – Vorstellung und Annahme der Statuten der ASSP.
Anwalt Nicola Snider, Präsident der Statutenkommission
Hotel Savoy Baur en Ville, Zurich.

2013 – Diplom, von der Schweizerischen Eidgenossenschaft und der Asi anerkannt.

1980-2013 – Über 30 Jahre Vereinserfolge !

Sponsors